7. Bundesjugendtreffen 2018
Text: Sportjugend, Fotos: Pit Schöler & Anton Schneid
Datum: 02. Juli 2018
Ein Großaufgebot von etwa 450 jungen, hörgeschädigten Sportlern maßen sich vom 10. bis 12. Mai 2018 in Frankenthal in der Pfalz in neun Sportarten. In den sechs Sportstätten fanden spannende Wettkämpfe statt. So manch ein Newcomer wurde entdeckt
Jugend-Fußball
Das Bundesjugendtreffen, als wichtiger Baustein in der sportlichen Nachwuchsarbeit für die Sportvereine, wird alle vier Jahre durchgeführt. Die Deutsche Gehörlosen Sportjugend im DGS e. V. und im GSC Frankenthal 1966 e. V., sowie die Schule für Hörgeschädigte, PIH Pfalzinstitut fu?r Hören und Kommunikation, machten die Veranstaltung möglich. Neben Schirmherr Rainer Schiffer, Schulleiter des PIH, bestand das Organisationskomitee aus 25 Personen. Veranstaltungsleiter war Schiri Ricardo Scheuerer, mit OC-Assistent Thomas Ritter. 18 spezifische Spartenmitarbeiter sowie 46 freiwillige Mitarbeiter vom Gehörlosen Sportclub Frankenthal 1966 e.V. waren im Einsatz. Alle leisteten hervorragende Arbeit, denn dieses ereignisreiche Sport-Wochenende verlief ohne nennenswerte Pannen.
Fachpersonal anwesend
In und um die „Peter Trump Sportanlage“ herum fanden fünf Sportarten statt, Tischtennis, U14 Fußball, U21 Fußball, Leichtathletik und Streetbasketball. Im „Ostpark Stadion“ fanden die Schwimm-Wettbewerbe statt, Motorsport im Kartcenter, U21 Basketball in der Sportstätte „Sport am Kanal“. Volleyball wurde in der „Robert-Schuhmann-Sporthalle“ gespielt und Spiel ohne Grenzen fand auf dem „Jahnplatz“ statt. Fachlich geschultes Personal war bei den verschiedenen Sportarten anwesend. Das Highlight war, dass zum ersten Mal sehr erfolgreich U14 Fußball auf dem Kleinfeld/Jahnplatz durchgeführt wurde.
Futsal-Spiel der Frauen DGS-Team vs. TUS Wörrstatt
U21 Damen Nationalmannschaft gegen TUS Wörrstatt
Im Rahmenprogramm fand ein Futsal-Freundschaftsspiel der U21 Damen Nationalmannschaft gegen die hörenden Spielerinnen desTuS Wörrstadt satt. Etwa 510 Zuschauer wollten sich das Futsal-Match nicht entgehen lassen. Die gehörlosen Spielerinnen sind zwischen 15 und 19 Jahre alt. Dieses Spiel diente zur Inklusion, was auch für die Presse nicht unbemerkt blieb. Testspiele verbessern die Spielpraxis und zeigen, wo das Training ansetzen sollte. Entsprechend sollten man sie nutzen.
Programm für die Jüngsten
Das Organisations-Team war sich einig, den Jugendlichen und Kinder zu zeigen, dass die Feuerwehr auch dem Sport dient. Das Hintergrundwissen rund um die Feuerwehr zeigte die Anforderungen an die körperliche Fitness. Der Workshop vermittelt Grundlagen in moderner Führung und Verantwortung und ging auf die Grundbedürfnisse eines jeden Menschen ein. Die Teilnehmer lernen zu verstehen, warum sie handeln, wie sie handeln und welche Emotionen welche Reaktionen hervorrufen. Spielerisch wurde den jungen Teilnehmern die Notwendigkeit und der Nutzen eines Teams gezeigt und warum ein Team für den Rettungserfolg unverzichtbar ist. Ein künstlich angelegtes Feuer aus Pappe durften die Kinder mit dem Feuerwehrschlauch löschen. Das Technische Hilfswerk (THW) war auch anwesend. Die Kinder und die Jugendlichen konnten ihr Gleichgewicht testen oder die Höhenangst besiegen, wenn sie die aufgestapelten Getränkekisten hochkletterten.
Jugend-Leichtathletik
Planung
Einige Sportvereine zeigen ihr Interesse, das 8. Bundesjugendtreffen auszurichten. Derzeit ist geplant, im Jahre 2020 ein Winter-Bundesjugendtreffen-Snowfestival durchzuführen. Die endgültige Entscheidung wird im Herbst/ Winter 2018 fallen.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner