Deutsche Gehörlosen Radsportmeisterschaften 2018 in Torgau
Text: DGS Radsport/Anne Köster, Fotos: DGS Archiv
Datum: 27. August 2018
Peter Hiltl und Carl-Heinz Sänger – die Doppelmeister 2018!
Hiltl und Sänger verteidigen ihre Vorjahrestitel im Zeitfahren und auf der Straße
Am vergangenen Wochenende wurden die 22. Deutschen Radsportmeisterschaften für Menschen mit Hörhandicap bei Torgau zum zweiten Mal in Sachsen, diesmal mit dem veranstaltenden Verein „Sportfreunde Neuseenland e.V.“ im Rahmen des HeideRadCup2018 durchgeführt. Der Cup erfreut sich großer Beliebtheit, unter den mehr als zweihundert Gemeldeten in den unterschiedlichen Altersklassen war die DGS Radsportsparte mit 22 Startern und 1 Starterin, Antje Kaiser, vertreten.
Start
Im Einzelzeitfahren gingen um 16 Uhr die fünf gemeldeten Hobbyfahrer als erste im Minutentakt auf den 16 km langen Kurs mit insgesamt drei Wenden. Den Sieg holte sich Lutz Müller, Zweiter wurde der Newcomer Daniel Gräsl gefolgt von Frieder Leupolz. Anschließend waren die Masters an der Reihe, mit einem klaren Sieg für Carl-Heinz Sänger und drei Minuten Vorsprung ging der Titel zum zweiten Mal in Folge an den Favoriten. Gerrit Besselink und Volker Marks lieferten sich ein Kopf-an-Kopf um Platz zwei. Mit einem haudünnen 4 Sekunden Vorsprung wurde Besselink Vizemeister 2018.
Die Elite mit elf Anwärtern auf den Titel ging gemeinsam mit den Hörenden an den Start, es versprach ein spannendes Rennen zu werden. Peter Hiltl und Max Jehle setzten Maßstäbe, mit einem knappen Abstand von 24 Sekunden verteidigte Hiltl seinen Titel erfolgreich, Jehle folgte, beide waren mehr als drei Minuten schneller als ihr Verfolger Stefan Kneer.
Der Straßenwettkampf der Männer-Elite fand in einer 70 km Schleife statt, die landschaftlich schöne Route schließt zwei Landkreise ein – Nordsachsen und Leipzig – und führt durch die Dahlener Heide vorbei an vielen Seen. Vor allem bietet sie eine einmalige Möglichkeit, unter Profibedingungen ein Jedermann-Radrennen zu fahren.
10:07 Uhr fiel der Startschuss. Die DGS Elite-Männer fuhren bis Kilometer 14 in einer Gruppe. Dann setzten sich Hiltl, Jehle, Axel Knuth und Steffen Kern vom Rest der Gruppe ab. Wenige Kilometer später verlor Kern den Anschluss zur Spitzengruppe, danach fiel Knuth zurück und Hiltl und Jehle lieferten sich mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 38 km/h ein rasantes Rennen. Am Ende entschied die Sprinteinlage und Jehle ging einen Wimpernschlag von 1,4 Sekunden nach Hiltl über die Ziellinie.
In der Zwischenzeit hatte sich eine zweite Verfolgergruppe gebildet, bestehend aus Bernd Kaiser, Jan Witkowski, Jens Preißner und Holger Kleefuß. 25 km vor dem Ziel war Kern leicht gestürzt und bereits zurückgefallen. Knuth konnte den Abstand zur zweiten Verfolgergruppe allerdings halten und wurde Dritter.
Bei den Masters und Hobbys ging es über eine 40 km Schleife, der Startschuss fiel um 10:40 Uhr. Hobbymeister wurde Newcomer Gräsl mit zwei Minuten Vorsprung, Leupolz kam auf den zweiten Platz, Platz drei belegte Müller. Auch die Masters lieferten ein spannendes Rennen, bis Kilometer 13 fuhren Sänger, Marks und Besselink noch gemeinsam, dann zog Sänger seinen Mitkonkurrenten davon und fuhr, wie erwartetet, als erster mit deutlichen 5 Minuten Vorsprung durchs Ziel.
Gruppen-Foto
Die DGS Fahrer und die Fahrerin profitierten in jeder Hinsicht von der Zusammenarbeit mit dem „Sportfreunde Neuseenland e.V.“, zahlreiche Zuschauer an Start, Ziel und Strecke, eine lebhafte Radsport-Atmosphäre, eine ausgezeichnete Organisation unter der Leitung von Michael Schiffner. Die Sparte sagt Danke, auch den Spendern der Startgebühren ein Herzliches Dankeschön.
Für dieses Jahr ist es mit den Deutschen Meistertitel in allen Disziplinen vorbei. Im Jahr 2019 wird die 23. Radsport DGM auf Straße in der Region Landshut stattfinden.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner