Text: Steffen Kern, Foto: Sparte Radsport
Datum: 16. September 2019
Radsport DGM 2019 Der 1. DM-Titel für den Nachwuchs! Titelverteidigung beim Spitzen–Trio!
Mit Erfolg für Peter Hiltl (GSV München) bei den Elitefahrern, Carl-Heinz Sänger (Berliner GSV) bei den Senioren und Bianca Metz (GSC Bodensee) bei den Frauen endeten die Wettbewerbe im Straßenfahren der hörbehinderten Radsportler um den deutschen Meistertitel bei der Radsport DGM 2019, die der GSV Landshut am Samstag, 07. September auf dem Rundkurs "Rund um die Plattenäcker" in Ergolding bei Landshut ausrichtete.
Alle drei konnten ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Erfreulich auch die Teilnahme des 12-jährigen Schülerfahrers Leon Brunnert (GSV Chemnitz), der sowohl im Straßenrennen als auch im Zeitfahren die für den Nachwuchs entsprechenden Distanzen erfolgreich bewältigen konnte.
Unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters des Markt Ergolding Herrn Andreas Strauss und abgesichert von der Feuerwehr Piflas fanden die knapp 30 Teilnehmer gute Bedingungen vor, zumal auch der Wettergott mitspielte und kurz vor dem Start der Himmel seine Schleusen schloss, so dass die Teilnehmer trockene Straßen vorfanden. Die Veranstaltung war vom GSV Landshut bestens organisiert, zumal der Verein langjährige Erfahrung hinsichtlich Radsportveranstaltungen hat. Der Verein feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen und richtet bereits seit 7 Jahren den Landshuter Straßenpreis der Gehörlosen mit Jedermann Rennen aus. Eine besondere Inklusionsveranstaltung, bei der die Hörbehinderten die Organisation und Ausrichtung zu verantworten haben und die hörenden Radsportler teilnehmen. Pünktlich um 13:30 Uhr erfolgte der Start für die Elitefahrer über 15 Runden, für die Senioren und die Frauen über 12 Runden, die Hobbyfahrer 10, sowie für die U13-U17 6 Runden auf dem 4,2 km Rundkurs, wo die Autobahnüberfahrt sowie der Anstieg bei Kopfham und die scharfe Kurve am Ortsausgang eine echter Herausforderung war.
Bereits in der zweiten Runde wurden der Kampf eröffnet, Peter Hiltl, der bei Hörenden Straße und MTB fährt, startete zu einer Solofahrt, die er erfolgreich mit Rundenvorsprung am Ende durchzog. Im 10-köpfigen Hauptfeld wurde keine wirkungsvolle Verfolgung zustande brachte, Axel Knuth (Berliner GSV) setze sich an Platz zwei vor Sven Hock (GSC Bodensee) durch. Bei den Senioren gewann Carl-Heinz Sänger vor Martin Koppe (GSV Bielefeld) und Markus Posset (GBF München). Bei den Frauen sicherte sich die Favoritin Bianca Metz den Titel. Sie konnte sich stets im Hauptfeld halten und verwies Alexa Götz und Claudia Platzek (beide GSV Bayreuth) mit deutlicher Distanz auf die Plätze und in der Hobbyklasse hatte Patrick Sommer (GSV Dresden) die Nase vorn. Leon Brunnert fuhr begleitend mit seinem Vereinskollege Steffen Kern seine Runden mit einer Zeit von 53 Minuten.
Bei der Siegerehrung würdigte der Schirmherr Andreas Strauss das Engagement des Vereins und freute sich, dass die Veranstaltung in Ergolding durchgeführt werden konnte. DGS-Fachwart Steffen Kern und der Beauftragte für Rennsport Gerald Mielke-Weyel dankten dem ausrichtenden Verein für die Übernahme der Veranstaltung und auch dem Schirmherrn Andreas Strauss, sowie der Feuerwehr Piflas für ihre Unterstützung. Gebärdensprach-Dolmetscherin Maria Willmerdinger übersetzte engagiert bei den Reden und der Siegerehrung.
Bei der folgenden Spartentagung, wurden den Anträgen der Spartenleitung hinsichtlich der Aktualisierung und Neufassung der inhaltlichen Spartenordnung mit einer knappen Mehrheit zugestimmt. Insbesondere beim Terminus "Hörbehinderung" und „Radfahrerbund für Hörbehinderte“ (RBH) gab es Diskussionsbedarf bevor dem Antrag zugestimmt wurde. Hier bedankte sich der 1. Vorsitzende des GSV Landshut, Gottfried Paulus, bei der DGS-Spartenleitung dafür, dass die Tagung im Rahmen der Deutschen Meisterschaft in Landshut-Ergolding stattfinden konnte mit dem repräsentativen Keramikbecher der "Landshuter Hochzeit". Er machte einen kurzen Streifzug durch die Entwicklung des Hörbehinderten Radsports, gegründet im Jahr 1979, in dem er in Antwerpen sein erstes Rennen absolvierte und den 2. Platz belegte. Im Jahr 1981 bei den Weltspielen, den heutigen Deaflympics wurde in Köln ein Meilenstein für den Radsport für Hörbehinderte in Deutschland gelegt.
Beim Einzelzeitfahren "Entlang des Vilstals" in Loizenkirchen, am Sonntag, 08. September, ausrichtet vom Radsportverein Dingolfing, setzten sich wiederum Peter Hiltl, Carl-Heinz Sänger und Bianca Metz durch und sicherten sich ihren zweiten Titel dieser Meisterschaft. Peter Hiltl bewältigte die 26 km Distanz in 35:46 Minuten und einen Schnitt von 43,8 km/h erreichte. Auch Carl-Heinz Sänger knackte die 40-er Schnitt über 17 km in 24:54 Minuten. Bianca Metz schaffte die 17 km Distanz in 28:00 Minuten mit einem Schnitt von 37,3 km/h. In der Hobbyklasse gewann Felix Wahala (München/Kufstein) vor Patrick Sommer (Dresden). Leon Brunnert fuhr die 8,7 km Distanz in einer Zeit von 17:03 Minuten mit einem Schnitt von über 30 km/h.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner