2. Gehörlosen Tennis Weltmeisterschaften & Junioren Weltmeisterschaften 2019
Text: Anne Köster, Fotos: Johannes Bildhauer
Datum: 17. Oktober 2019
Die Mixed Duo setzen sich durch! Die Youngsters gewinnen ihr Doppel!
Junioren WM
Nach einem anstrengenden Viertelfinaltag im Einzel nach kurzer Regenerationszeit ging es gestern in die Doppel und Mixed Matches, bei den Junioren ging es in die zweite Runde im Einzel. Und dann machte das Wetter nicht mit, es fiel Regen, alle Spiele verschoben sich, ab halb elf fingen die Junioren an, in der Halle zu spielen.
Junioren-Doppel
Cedric Kaufmann hatte mit dem an 3 gesetzten Israeli Gabriel Lutsky einen fordernden Gegner, der sein ganzes Können verlangte. Und Kaufmann zeigte, was er kann, er hielt im ersten Satz sensationell mit, setzte bei 2:5 zu einer atemberaubenden Aufholjagd an, kam bis zum 5:5 an Lutsky heran. Dreimal hatte er den Satzball auf dem Schläger, dreimal vergab er unglücklich, der Satz ging im Tiebreak mit 7:9 an Lutsky. Kaufmann verließen nach dem hart umkämpften und langen ersten Satz die Kräfte, er gab sich 2:6 geschlagen
Cedric Kaufmann
Der leicht verletzte Niklas Köhler war bei seinem zweiten Turnierspiel dem Russen Vladimir Abramov, an 4 gesetzt, nicht gewachsen. Damit fielen die Youngsters der deutschen Regie aus dem Einzelturnier aus, wurden allerdings mit ihrem Doppelsieg am Nachmittag gegen die japanische Paarung Aihara/Hijiya belohnt. Im Halbfinale treffen sie dann auf ein anderes Kaliber, nämlich ihre Einzel Gegner Abramov/Lutsky gegen die sie alles aufbieten müssen, was sie können.
Niklas Köhler
Das Herren Doppel hatte mit der japanischen Paarung Imai/Kadone zwei unerfahrene Gegner, der erste Satz verlief ohne nennenswerte Höhepunkte, die Deutschen erlaubten sich allerdings zu viel technische Schwächen, das Ergebnis 6:4. Im zweiten Satz gaben Breitenberg und Kollege Schäffer deutlich mehr Gas, liefen zu guter Form auf und beendeten ihn zügig mit 6:1.
Urs Breitenberger und Sebastian Schäffer
Breitenberger/Albrecht wurden ihrem Ruf als unschlagbares Mixed gerecht. Albrecht blieb von der Niederlage im Damen Doppel unbeeindruckt und zeigte einmal mehr, wie gut sie an der Seite von Breitenberger funktioniert. Das Duo Imai/Kita zeigte zwar harte Gegenwehr, war aber in jeder Hinsicht schlagbar. Mit 6:1, 6:4 geht es für das deutschen Mixed Duo ins Halbfinale gegen Oyamatsu/Komokata.
Ebenfalls aus Japan kamen die Gegner für die zweite deutsche Mixed Paarung Schäffer/Fleckenstein, die eine durchweg solide Leistung ablieferten und vor allem die Fehler ihrer Gegner zu nutzen wussten. Das Ergebnis von 6.1, 6.4 bringt auch sie weiter ins Halbfinale.
Aber nicht jedes Ergebnis fiel so aus wie erwartet, vor allem das lange Jahre unschlagbare Damen Doppel fand nicht in die alte Form zurück. Sie lieferten im ersten Satz ein insgesamt chancenloses, fahriges und fehlerhaftes Spiel, er ging schnell mit 6:2 an die japanischen Gegnerinnen, die deutlich besser aufeinander eingespielt waren. Der zweite Satz fing vielversprechender und ausgeglichen an, beim 3:3 machten Komokata/Suzuki das Break und sich davon. Sie vergaben keinen Punkt mehr und kegelten Albrecht/Fleckenstein aus dem Turnier.
Verena Fleckenstein und Heike Albrecht
Tennis WM – Ergebnisse im Überblick
1. Breitenberger/Schäffer vs Imal/Kadone (JPN)
6:4, 6:0
2. Albrecht/Fleckenstein (2) vs Komokata/Suzuki (JPN)
2:6, 3:6
3. Kaufmann vs Gabriel Lutsky (3)/ISR
6(7):7, 2:6
4. Köhler vs Vladislac Abramov (4)/RUS
1:6, 0:6
5. Breitenberger/Albrecht (2) vs Imai/Kita (JPN)
6:1, 6:2
5. Schäffer/Fleckenstein (3) vs Kadone/Kawabe (JPN)
6:1, 6:4
6. Kaufmann/Köhler vs Aihara/Hirja (JPN) – Viertelfinale
6:1, 6:0
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner