4. Futsal WM in Winterthur/SUI
Text: Anne Köster, Fotos: 4th Futsal EC Switzerland
Datum: 18. November 2019
Spiel um Bronze – Deutschland holt die Medaille
GER vs. NED 5:5 (4:2)
Die deutsche Mannschaft ging am Samstag mit Jegminat im Tor aufs Feld. Ansonsten waren die ersten fünf ein gewohntes Bild, Kapitän Hoffmann mit der Langjährigen Teamkollegin Gracic. Ilzhöfer als Torgefahr für die Niederlande und die erfahrene Rerich.
Kämpferischer Einsatz von Laura Hoffmann
Von Beginn an machen die deutschen Frauen ihr Spiel, die Niederländerinnen stehen tief und warten auf Fehler und Konterchancen, während die DGS Auswahl druckvoll nach vorne agiert. Torhüterin Elisa Hartog hat alle Hände voll damit zu tun, ihren Kasten sauber zu halten, zum gelungenen Abschluss kommt es nicht. Dann allerdings gelingt den Gegnerinnen ein erfolgreicher Konter, Sharon Nout versenkt den Ball zum Führungstreffer. Unbeeindruckt übt die deutsche Mannschaft hohen Druck auf das Tor von Hartog aus, die gegnerische Verteidigung ist hellwach. In Minute sieben überschlagen sich die Ereignisse, die Niederlande kann eine Ecke nicht nutzen, Jegminat blockt den Ball, Henrianne Jansen schießt nach, Jegminat blockt erneut, will nachfassen und Ilzhöfer bekommt dabei den Ball sehr unglücklich auf den Fuß, er rollt ins eigene Tor.
Anweisungen an die Spielerinnen
Minutenlang bietet sich den Fans beider Mannschaften dasselbe Bild, Deutschland greift konsequent an, die Niederlande verteidigt ebenso konsequent, es passiert nichts. Dann, in der 13. Minute nutzt Wysocka geistesgegenwärtig eine Lücke in der Abwehr und macht den Anschlusstreffer, wenige Sekunden später gleicht Wettin zum 2:2 aus. Jetzt gelingt den deutschen Frauen alles. Angriff – Möller passt auf Wettin, die gibt weiter an Wysocka und die bringt die Mannschaft mit 3:2 in Führung. Wenig später noch vor Halbzeitpfiff, liefert wieder Wettin die Vorlage zum 4:2 durch Gracic.
Die zweiten zwanzig Minuten beginnen wie die ersten aufgehört haben, Möller gelingt in Minute 21 ein Durchmarsch, es steht 5:2. Deutschland gönnt der Abwehr der Gegnerinnen keinen Atempause, fährt einen Angriff nach dem anderen auf das niederländische Tor. Doch dann passiert es, kurz hintereinander fallen bei zwei Konterangriffen Tore für das Team aus den Niederlanden, Bernice Leming kann sich frei laufen und der Ball rollt Jegminat durch die Beinen, noch in derselben Minute kommt das Team durch einen Schuss von Jansen, der an der oberen Latte ins Tor abgefälscht wird, auf 4:5 heran. Danach bleibt das Spiel zwar spannend, aber es fallen keine Tore mehr.
Freude am Bronze
Damit ging dritte Medaille der Frauen bei der Weltmeisterschaft in Winterthur verdient an die Deutschen mit einer starken Leistung in einem anspruchsvollen Turnier auf Weltniveau.
Tore
#5 Nicole Ilzhöfer (Eigentor) – 0:2, #9 Amanda Wysocka – 1:2, #11 Anna Wettin – 2:2, #9 Amanda Wysocka – 3:2, #10 Melissa Gracic – 4:2, #8 Laura Hoffmann – 5:2
#8 Sharon Nout – 1:0, #9 Bernice Leming – 2:4, #6 Henrianne Jansen – 4:5
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner