-  abc  +    farbe  kontrast
  +++ news +++

Tennis-EM 2008

TE-EM-Team Öffentlichkeitsarbeit
Datum: 29. Juli 2008
11. Gehörlosen Tennis Europameisterschaften
26. Juli bis 2. August 2008 in Bukarest/ROM
3 Siege, 4 Niederlagen – beide Damen ziehen ins Halbfinale ein!
Viertelfinale Herren Einzel

Kargl - Toedter
Im Viertelfinalspiel von Hans Tödter gegen den österreichischen Mit-Favoriten Mario Kargl spielten die Kontrahenten mit langen, sehr schönen Ballwechseln über lange Strecken gleichwertig. Trotzdem gelang es Hans Tödter leider nicht, die entscheidenden Punkte für sich zu verbuchen. In dem mehr als 40-minütigen Spiel zeigte er sich jedoch konsequent spielstark und überließ dem Talent aus Österreich kein Spiel, ohne vollen Einsatz gezeigt zu haben. Auch wenn es ihm nicht gelang, Mario Kargl zu schlagen, hatte er ihn doch empfindlich auf dem Weg ins Halbfinale gestört. (3:6/2:6)

Mathe - Vonthein
Gegen Thorsten Vonthein spielte der an Nummer 1 gesetzte Gabor Mathe ein erwartet hervorragendes Spiel. Den druckvollen, langen Schlägen des jungen Ungarn hatte Torsten Vonthein nach dem kraftraubenden Spiel gegen Sydney Falconer von gestern nichts entgegenzusetzen. Der in allen Belangen überlegene Favorit schlug ihn mit 6:2/6:1.

Uiterwjik-Winkel - Breitenberger
Nach dem unspektakulären gestrigen Spiel von Urs Breitenberger gegen den Franzosen Nicolai Didier wurde Breitenberger von seinen beiden Trainern Peter Mende und Dr. Frank Mollenkopf auf das heutige Match gegen seinen durchaus gefährlichen Gegner Jan Jaap Uiterwjik Winkel mental neu eingestellt. Breitenbergers Gegner, das 17-jährige Talent aus den Niederlanden stieg jedoch hoch motiviert ins Spiel ein. Nach einer kurzen Führung mit 2:1 durch Breitenberger schaffte es der Niederländer mit einem soliden und sehr schnellen und wendigen Spiel, vier weitere in Folge für sich zu verbuchen. Der erste Satz endete mit einem klaren 6:3 für Uiterwijk Winkel. Taktisch deutlich sicherer reduzierte Urs Breitenberger im zweiten Satz seine Fehlerquote und mit einem druckvolleren Spiel brachte er den Satz mit 6:0 nach Hause. Mit breiter Brust startete er in den dritten Satz und musste das erste Spiel gleich an Uiterwjik-Winkel abgeben. Im zweiten Spiel verschenkte Breitenberger zweimal Vorteil und damit die Gelegenheit, den Sack zuzumachen. Auch weiterhin spielte er fast ausschließlich Rückhand-Slice, ein Schlag, der für internationale Begegnungen nicht ausreicht. Auch im Angriff zeigte er sich im dritten Satz schwach. Damit ging Uiterwijk Winkel – als Spieler mit der besseren Einstellung – und einem 6:2/0:6/6:4 Sieg vom Platz und auch der Letzte der deutschen Herren verpasste seinen eigentlich erwarteten Einzug ins Halbfinale.
Viertelfinale Damen Einzel
Gewohnt stark stieg Heike Albrecht im ersten Satz ihres Viertelfinalspiels ein. Mit schnellen Cross-Bällen erschöpfte sie ihre Gegnerin Sophie Bernard – ein völlig neues Gesicht im internationalen Gehörlosen Tennis – und brachte den Satz mit 6:2 souverän nach Hause. Völlig unverständlich zeigte sie dann im zweiten Satz Nervosität und machte Vorhandfehler. Dennoch erkämpfte sie sich das entscheidende Break zum 5:4 und zeigte in ihrem letzten Aufschlagspiel ihr wahres Potential. (6:1/7:5) Damit steht sie gegen die Spanierin Beatriz Villamandos-Llorenzo im Halbfinale.

Fleckenstein - Moustashine
Aufregend und sehr erfreulich für Deutschland verlief das Viertelfinalspiel von Neuling Verena Fleckenstein gegen Houda Moustashine. Gegen die zähe Französin zeigte Verena durchgängig Nerven. Mit einer druckvollen Vorhand brachte sie sich schnell in eine 5:1 Führung im ersten Satz. Sie zwang ihre Gegnerin zu präziserem Spiel und brachte den 1. Satz mit 6:4 nach Hause. Auch der zweite Satzsieg war von beiden Spielerinnen hart umkämpft. Aufgrund des erstklassigen Tennis von Verena Fleckenstein war sie letztendlich in der Lage, aus diesem Europameisterschaftsspiel als verdiente Siegerin hervorzugehen und sich ins Halbfinale zu spielen, in dem sie dann der Topfavoritin Barbara Oddone aus Italien begegnen wird.
Mixed
Urs Breitenberger und Heike Albrecht traten in ihrem ersten gemischten Doppel gegen das französische Duo Maxime Sanchez und Houda Moustashine an. Ganz kurz schien es als nähmen die beiden jungen Talente aus Deutschland ihr unsicheres Spiel vom Vormittag mit ins Doppel, doch nach einem verlorenen ersten Spiel fanden beide schnell ihre Form. Mit Schnelligkeit und Reaktionsstärke stellten sie den französischen Gegner kalt und entschieden den Satz mit 6:1 klar für sich. Auch im zweiten Satz ließen die die beiden Deutschen dem gegnerischen Doppel kaum eine Chance, mit rasanten Ballwechseln erspielten sie sich den verdienten 6:1/6:1 Sieg. Die nun kommenden Gegner im Halbfinale sind die erfahrenen Spieler aus Italien - Giampaolo Damiani mit seiner Partnerin Barbara Oddone.
Im zweiten deutschen Mixed lieferten Hans Tödter und Verena Fleckenstein gegen Michael Laurent und Partnerin Sophie Bernard dem begeisterten Publikum ein Tennis Match auf höchstem Niveau. Hier wurde erstklassiges Tennis gespielt! Im 1. Satz erzielten sie ein 6:6 und in einem hochdramatischen Tiebreak mit 13:11 für Frankreich endete der Satz durch einen unglücklichen Doppelfehler der Deutschen. Das Ergebnis von 6:3 für Frankreich im zweiten Satz ließ die Deutschen in diesem Spiel als Verlierer vom Platz gehen – dennoch war es eines der spannendsten Begegnungen der EM. Wie schon im Einzel gegen Houda Moustashine spielte Verena Fleckenstein – in ihrem ersten internationalen Turnier – fast fehlerlos und unglaublich souverän, es gelang ihr, die harten Aufschläge Laurents gekonnt wieder zurück zu bringen. Hans Tödter zeigte zum zweiten Mal an diesem Tag absolute Bestleistung gegen einen starken Gegner. Beide konnten heute trotz der Niederlage von Hans Tödter gegen den Favoriten Mario Kargl und dem verlorenen Doppel ihre Nominierung für diese Europameisterschaft in vollem Umfang rechtfertigen. Der begeisterte Trainer Peter Mende dazu:„ Das ist ein Potential auf dem eine zukünftige internationale Karriere aufgebaut werden kann!“
Die morgigen Begegnungen:
Herren Doppel
Vonthein/Tödter vs Laurent/Sanchez (FRA)
Breitenberger/Kett vs Wilcox/Fletcher (GBR)
Mixed


förderer

partner

unterstützer

medienpartner

© 2012 deutscher gehörlosen sportverband | www.dg-sv.de | impressum