-  abc  +    farbe  kontrast
  +++ news +++

Tennis-EM 2008

TE-EM-Team Öffentlichkeitsarbeit
Datum: 02. August 2008
11. Gehörlosen Tennis Europameisterschaften
26. Juli bis 2. August 2008 in Bukarest/ROM
Bronze und Gold – die ersten zwei Medaillen für Deutschland!
Heute begannen die Finals und die Matches um den dritten Platz unter der heißen Sonne Bukarests und die Sonne ging auch für Deutschland auf!
Kleines Finale Herren Doppel – ein hart umkämpfter Sieg!
für die Herren ging es um alles – nämlich doch noch eine Medaille mit nach Hause zu bringen. Das Gespann Kett/Breitenberger musste seine Chance gegen Falconer/O’Donell aus Großbritannien wahrnehmen – ein Gegner, der am Vortag im Spiel gegen Laurent/Sanchez aus Frankreich eine durchaus sehenswerte Leistung gebracht hatte.

Falconer/O’Donell vs Kett/Breitenberger
Da Urs Breitenberger im Halbfinalspiel beim Rückhand Slice im Return keinen Druck aufbauen konnte, stellte Trainer Peter Mende das deutsche Doppel neu ein und Gunnar Kett übernahm die Rückhandseite – und das Konzept ging auf! Obwohl Urs Breitenberger alle seine Aufschlagspiele bis auf eins im 3. Satz durchbrachte, verschlug er am Netz häufig entscheidende Punkte. Trotzdem gelang es ihm sich nach einem verlorenen zweiten Satz in den letzten beiden Spielen im dritten Satz noch einmal selber zu motivieren und zum Gewinn der Bronzemedaille beizutragen. Der Vater dieser Medaille jedoch war Doppelexperte Gunnar Kett, der es mit einer erheblichen Leistungssteigerung zum Vortag schaffte, den neuen, jungen Partner durch drei lange, hart umkämpfte Sätze mitzuziehen. Mit seinem überzeugenden Einsatz gelang es ihm immer wieder, den Deutschen die ausschlaggebenden Punkte zu sichern. Eine großartige Leistung, die verdient mit 6:3/3:6/6:3 und der Bronzemedaille belohnt wurde!
Finale gemischtes Doppel – Wachablösung im internationalen Gehörlosen Tennis! Deutschland nimmt Frankreich den Titel!
Im Finale des gemischten Doppels und damit in seinem letzten Meisterschaftsspiel der EM kam für Urs Breitenberger die Stunde der Wahrheit. Mit seiner erfolgreichen Partnerin Heike Albrecht ging es hier um Platz eins gegen das Doppel Mikael Laurent und Sophie Bernard, das begabte neue Gesicht aus Frankreich. Die Anweisung des Trainers Dr. Frank Mollenkopf an die beiden Jungtalente war klar: Spiel auf die Rückhand von Sophie Bernard, viel Kommunikation während des Spiels und gegenseitige Motivation – und auch dieses Konzept ging auf!

Jubel beim deutschen Mixed: Urs Breitenberger und Heike Albrecht
In einem hochkonzentrierten und über lange Strecken perfekten Spiel fegten die Deutschen ihre Gegner vom Platz! Entgegen kam ihnen die ungünstig eingestellte Taktik des Gegners – Sophie Bernard ging in den Aufschlagspielen Laurents nicht nach vorne und gab dem deutschen Gespann die Möglichkeit, mit hohem Druck auf sie zu spielen. Gleich der erste eindeutige Satz ging mit 6:1 an das deutsche Doppel. Mikael Laurent, der zeitweise bis zu fünf erschöpfende Minuten Aufschlag spielen musste, um dann sein Spiel gegen die spielstarken Deutschen doch nicht durchbringen zu können, konnte seine hart kämpfende Partnerin im 2. Satz kaum noch unterstützen und die durchweg überzeugende Leistung von Heike Alberecht und Urs Breitenberger ließ sie mit 6:1/6:0 als verdiente neue Europameister im gemischten Doppel vom Platz gehen! Ein phantastischer Erfolg den deutschen Tennis Nachwuchs!
Auch Morgen geht es um viel für die deutschen Damen – Heike Albrecht steht gegen Barbara Oddone im Finale der Damen Einzel, wieder um Gold geht es für das Damen Doppel Albrecht/Fleckenstein gegen Oddone/Ricci-Bitti und Verena Fleckenstein muss sich im Kampf um Bronze gegen die Spanierin Beatriz Villamandos Llorenzo behaupten.


förderer

partner

unterstützer

medienpartner

© 2012 deutscher gehörlosen sportverband | www.dg-sv.de | impressum