22. Blitzschach-DM in Lübeck
Text: H.Mende/A.Köster
Datum: 21. April 2016
In der Hansestadt Lübeck an der Ostsee starteten bei den Deutschen Gehörlosen-Meisterschaften im Blitzschach insgesamt 24 Einzelteilnehmer und sechs Mannschaften.
Einzelturnier
Die Spieler wurden nach Spielstärke in je drei Gruppen zu je 8 für das Einzelturnier ausgelost. Die ersten 4 Plätze berechtigten zur Teilnahme im Finale der Meisterklasse, die Anderen spielten im A-Finale.
Konzentration beim Turnier
Bei dem Qualifikationsspiel in den Gruppen gab es eine Überraschung. Jürgen Rahn (Hamburger GSV) und Wolfgang Jähnert (GSC Wetzlar) qualifizierten sich für die Meisterklasse. Souverän verteidigte der amtierende Senioren-Weltmeister 2012 und auch Deutscher Meister vom Vorjahr, Sergey Salov (GSBV Halle/S.) seinen Titel. Es wurde durch Feinwertung mit etwas schlechterer Wertung bei Punktgleichheit mit dem Turniersieger entschieden. Zum ersten Mal wurde der Vizemeistertitel an Artur Kevorkov (GSBV Halle) vergeben. Trotz zwei Niederlagen ging die Bronzemedaille im Einzelturnier an Dieter Jentsch (GSBV Halle).
Der jugendliche Schachspieler Sascha Bernwald (GSBV Halle/S.) holte mit 7,5 Punkte aus dem A-Finale-Turnier von 12 Teilnehmern den beachtenswerten 4. Platz.
Insgesamt wurde Sergey Salov zum 11. Mal in Folge Deutscher Blitzschach-Meister.
Mannschaftsturnier
Die 1. Mannschaft vom GSBV Halle (Saale) mit Kevorkov, Salov, Ghadimi und Jentsch spielte durchgehend auf Sieg und errang zum zweiten Mal den Meistertitel mit glatten 10 Mannschaftspunkten. Die Dresdner GSV mit Usbeck, Krause, Gründer, Dr. Kössler und Krabbe konnte den Vorjahresvizetitel verteidigen und holte knapp mit 7 Mannschaftspunkte die Silbermedaille nach Dresden vor dem Favoriten Berliner GSV.
Die DGS- Sparte Schach bedankt sich beim Ausrichter Lübecker Schachverein 1873 e.V. für die hervorragende Organisation. Die nächste Meisterschaft für Blitzschach findet im Mai 2017 in Würzburg statt.
Endergebnisse Einzel – Meisterklasse
1. Salov, Sergey GSBV Halle/S. 10,0 Pkt Wp. 47,25
2. Kevorkov, Artur GSBV Halle/S. 10,0 Pkt Wp. 47,25
3. Jentsch, Dieter GSBV Halle/S. 7,5 Pkt
4. Kwasny, Alois Hamburger GSV 7,0 Pkt Wp. 27,75
5. Gründer, Michael Dresdner GSV 7,0 Pkt Wp. 27,50
6. Heidenreich, André Berliner GSV 6,0 Pkt
7. Kessler, Dr. Wolfgang Dresdner GSV 5,5 Pkt
8. Krause, Stefan Dresdner GSV 4,5 Pkt
9. Hoyer, Olaf Hamburger GSV 3,5 Pkt
10. Mende, Holger GSBV Halle/S. 2,5 Pkt
11. Rahn, Jürgen Hamburger GSV 1,5 Pkt 12. Jähnert, Wolfgang GSC Wetzlar 1,0 Pkt
Endergebnisse Einzel – A - Finale
1. Israel, Ingo Berliner GSV 10,5 Pkt
2. Krabbe, Wolfgang Dresdner GSV 8,5 Pkt Wp. 37,00
3. Paul, Volker Berliner GSV 8,5 Pkt Wp. 35,25
4. Bernwald, Sascha GSBV Halle/S. 7,5 Pkt Wp. 32,00
5. Hilger, Alfons GSC Wetzlar. 7,5 Pkt Wp. 30,00
6. Usbeck, Dr. Karl-Heinz Dresdner GSV 7,0 Pkt
7. Wachter, Peter GSC Wetzlar 5,0 Pkt
8. Manasek, Martin GSC Wetzlar 4,0 Pkt
9. Kleemann, Karl-Heinz GSBV Halle/S. 3,0 Pkt Wp. 5,75
10. Papperitz, Jürgen Dresdner GSV 3,0 Pkt Wp. 5,50
11. Bannmann, Arnold Berliner GSV 1,5 Pkt
12. Hoyer, Axel Hamburger GSV 0,0 Pkt
Endergebnis - Mannschaft
1. GSBV Halle/S. 1 10 – 0 MP
2. Dresdner GSV 7 – 3 MP
3. Berliner GSV 6 – 4 MP
4. Hamburger GSV 3 – 7 MP Wp. 7,5 Bp.
5. GSC Wetzlar 3 – 7 MP Wp. 7,5 Bp.
6. GSBV Halle/S. 2 1 – 9 MP
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner