Eine besondere Auszeichnung!
Text: Anne Köster, Foto DGS Archiv/DSPY2018
Datum: 12. November 2018
Dr. Nele Alder-Baerens gewinnt die Publikumswahl „Deaf Sports Person of the Year 2018 - overseas“ in Manchester!
Vor und in der beeindruckenden Kulisse des ehrwürdigen Lancashire Cricket Ground, Manchester, findet alle zwei Jahre eine feierliche Auszeichnung der Menschen statt, die im Gehörlosensport der vergangenen zwei Jahre eine besondere Rolle gespielt, besondere Erfolge erzielt oder ein besonderes Engagement gezeigt haben – besonderer Menschen eben. Es werden nicht nur beste Sportler*innen geehrt, auch ihre größten Fans, die unbekannten Helden und diejenigen, die ihr Leben dem Gehörlosensport gewidmet haben. Aus den Nominierten aus aller Welt wählt eine Jury die drei, die am Abend der DSPY2018 Gala endgültig zur Wahl stehen. Dann entscheidet das Publikum per ClickPad.
Nele Alder-Baerens
Marathon Deaflympicssiegerin Nele Alder-Baerens sowie Deaflympics Gold-Golfer Allen John wurden aus Deutschland nominiert. Beide kamen auf Grund ihrer hervorragenden sportlichen Leistung in die Endausscheidung und am Ende machte Alder-Baerens das Rennen. Sie war mit Unterstützung des DGS nach Manchester gereist, um ggfs. auch stellvertretend für John den Preis entgegen zu nehmen. Nun war sie selber die glückliche Gewinnerin. In einer Rede bedankte sie sich tief bewegt für diese Auszeichnung: „Es ist einfach umwerfend, dass beim DSPY eine solche Kategorie ausgeschrieben wird. … Sie ist ein Zeichen, dass Sport Grenzen überwindet und Menschen auf der ganzen Welt verbindet …!“
Bei der Auszeichnung
Neben Alder-Baerens wurden Menschen aus einer bunten Palette von Sportarten ausgezeichnet, unter anderem aus ganz typisch britischen wie Rugby, Cricket, Golf und Snooker, unter den Nominierten befand sich ein Taubblinder und zu Alder-Baerens großer Freude auch ein Ultraläufer. Dementsprechend bunt und lebendig war der Abend, ein einmaliges Erlebnis mit großartig aufgemachter Party sowie Fototermin aller nominierten Preisträger, Sektempfang, reichhaltigem Büffet und aufwändig gestalteter Preisverleihung auf einer großen mit bunten Scheinwerfern in Szene gesetzten Bühne.
Alder-Baerens dazu: „Ich finde es großartig, dass dort über den Tellerrand geschaut und Leistungen internationaler Sportler gewürdigt werden. Dies drückte ich auch in meiner spontan gehaltenen Dankesrede aus, nachdem mir der knapp 4kg schwere Preis überreicht wurde. Vielleicht sollten wir uns das als Vorbild nehmen und auch bei der DGS-Trophy eine internationale Kategorie einführen und somit einen Beitrag zur Völkerfreundschaft und integrativen Idee des Sports leisten?“
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner