9. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen
Text Anne Köster/Berthold Weishof, Fotos: DGS Fußball
Datum: 05. Juni 2019
02. bis 15. Juni 2019 in Heraklion-Kreta/GRE
Gelungenes Auftaktspiel im Dimitika Stadion! RUS vs. GER 2:3 (0:3)
Ein wichtiger Sieg für die DGS Elf
Nach vier intensiven Vorbereitungstagen, einem Unentschieden im Testspiel gegen die OFI U21 und der Gewöhnung an das trockene, heiße Wetter auf Kreta stand die deutsche Mannschaft gestern im Auftaktspiel gegen Russlands Nationalmannschaft im Dimitika Stadion auf dem Rasen.
Die DGS-Auswahl gegen das russische Team
Russland und Deutschland verbindet eine lange und für die Deutschen teilweise schmerzhafte Fußballgeschichte. Die Serie der Niederlagen der Deutschen wurde nach längerer Zeit erstmals bei den Deaflympics 2017 in Samsun mit dem Sieg im Spiel um Platz 5 unterbrochen, die russische Mannschaft wurde klar geschlagen und hatte ihren Schrecken verloren.
Trotzdem ist vor jedem ersten Spiel eines internationalen Turniers im Gehörlosensport offen, wie ist der Gegner dieses Mal aufgestellt, gibt es torgefährlichen Neuzugang, ist die Mannschaft mit den eigenen neu gewonnenen Talenten gut eingespielt? Das musste beim Auftakt gegen den Gegner überprüft werden der, zumindest auf dem Papier, der stärkste in der Gruppe sein würde. Die Motivation, dieses wichtige erste Spiel zu gewinnen war hoch, sich die ersten drei Punkte auf dem Weg in die Finalrunde war erklärtes Ziel der Mannschaft des DGS.
Der Pfiff durch Schiedsrichter Emmanouil Vasakis ertönt, die Deutschen greifen sofort an, überraschen die Russen mit viel Druck und selbstbewusstem Spiel. In Minute sechs erobert Berg über links den Ball, passt auf Sedlmayer, der schießt den Ball weiter zur 16ner Linie auf R. Bayer, der die Kugel zum frühen Führungstreffer flach ins Tor tunnelt.
Zur Freude der Zuschauer geht es mit ansehnlichem Fußball weiter, die Deutschen liefern eine solide Leistung ab, der Spielaufbau gelingt, Pässe kommen an und Russland findet kein Rezept dagegen. In der 20. Minute gibt es nach einem Eckball für Deutschland einen direkten Elfmeter wegen Fouls im Strafraum an K. Bayer. Christ führt aus und verwandelt souverän zum 2:0. Zwei Minuten später bekommt Kuppe einen Einwurf auf den Fuß, flankt direkt zum Elfmeterpunkt, Fischer reagiert blitzschnell und versenkt den Ball mit einem sehenswerten Volley ins rechte Eck, Russlands Torhüter Pronichev ist chancenlos und es geht mit 3:0 in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit verläuft anders, die russische Elf hat sich gefangen und spielt mit erhöhtem Druck, auf Seiten der Deutschen gerät das Spiel nicht mehr so überzeugend wie in den ersten 45 Minuten und verläuft über lange Strecken ohne große Chancen auf beiden Seiten. Insgesamt bekommt Bölker mehr Arbeit damit, seinen Kasten sauber zu halten. Die Verteidigung wirkt angreifbarer, macht die Räume nicht eng genug und in der 69. Minute gelingt es Balkanov, sich über links frei zu laufen, er schießt für Bölker unhaltbar scharf ins lange rechte Eck zum 1:3.
Die deutsche Mannschaft scheitert sowohl bei Konterversuchen als auch in gezieltem Spielaufbau, die russische Verteidigung vereitelt immer wieder mögliche Chancen und Zorin verteilt den Ball aus dem Rückraum gekonnt nach vorn. Es kommt wiederholt zu riskanten Situationen im deutschen Strafraum. Über rechts erhöhen die Russen den Druck, Baklanov nutzt eine Lücke in der deutschen Abwehr, er schießt, Bölker bekommt das Rund nicht richtig zu fassen und Gribachev donnert den verlorenen Ball mit einem reaktionsschnellen Nachschuss ins deutsche Tor. Das Ergebnis des Spiels nach 90 Minuten 3:2 aus deutscher Sicht.
Trotzdem die Russen in den zweiten 45 Minuten deutlich aufdrehten und besseres Spiel als in der ersten Halbzeit zeigten, gelang es der DGS Elf, die Führung zu behalten und sie ging mit hart verteidigten, aber verdienten drei Punkten aus der Partie hervor.
Ehrung für Robin Bayer für sein 40. Länderspiel
Im Rahmen des Spiels wurde Robin Bayer für sein 40. Länderspiel geehrt.
Morgen um 18 Uhr Ortszeit (hier 17 Uhr) geht es im zweiten Spiel gegen Polen.
DGS Aufgebot
GSV Karlsruhe: Bayer K., Bayer R. – Peters Min. 46, Berg – Trappe Min. 72, Bölker, Christ, Plank D., Sedlmayer, Zapf – Fischer Min. 13, Kuppe, Ollert, Rahn
Tore
Min 6 Bayer R., Min 20 Christ (Foulelfmeter), Min 22 Fischer Min 69 Baklanov, Min 86 Gribachev
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner