9. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen
Text Anne Köster, Fotos: DGS Fußball
Datum: 11. Juni 2019
Das Halbfinale kann kommen! GER vs. ENG 0:0 (4:3 n. E.)
Ein hartes Viertelfinale gegen England
In der Gruppenphase hatte die deutsche Mannschaft hochverdient sämtliche Spiele für sich entschieden, alle Spieler waren im Einsatz gewesen, die neu dazu gewonnen Teamkollegen hatten gezeigt, dass sich ihre Nominierung in jeder Hinsicht rechtfertigen ließ. Jetzt würde sich zeigen, wie stabil die Leistung und das Gefüge der Nationalmannschaft war, ob es gelingen würde, die konsequente Steigerung der Leistung während der ersten drei Spiele weiter in die KO-Runde zu tragen.
Die Startelf
Im Viertelfinale gegen England war die DGS Elf auf eine kämpferische, laufstarke und vor allem sehr disziplinierte Mannschaft vorbereitet, die mit langen Bällen nach vorne gerne auch mal mit Torabschlüssen von außerhalb des 16ner Raums aufwartet. Auf Seiten der Deutschen mangelte es nicht an Leidenschaft und Drang zum Sieg, es hieß vor allem, eine solide Mannschaftsleistung zu zeigen. Zwei gleichwertige, leistungsstarke Mannschaften standen sich auf dem Rasen gegenüber und die angereisten Fans bekamen packenden Fußball geboten.
Beide Seiten spielen vorsichtig druckvoll, über längere Zeit ergeben sich keine großen Chancen bis Nowark in der 20. Spielminute über rechts kommt und die erste Gelegenheit für Deutschland knapp am Pfosten vorbeischießt. Insgesamt hat die DGS Elf mehr vom Spiel, kann aber den Engländern nicht ihren Stil aufzwingen, sobald sich Deutschland dem englischen Tor nähert, machen die die Räume dicht, es gibt kein Durchkommen . K. Bayer kommt noch einmal zum Schuss, der Ball wird von der Latte übers Tor abgefälscht. Das Tor fehlt auch noch zur Halbzeit, es steht 0:0.
In den zweiten 45 Minuten versuchen die Gegner mit erhöhtem Druck das deutsche Tor zu erobern, die Verteidigung steht. Insgesamt hat Deutschland mehr Spielanteile, England verkauft sich zwar teuer, die Deutschen verstehen es jedoch, die Nerven zu behalten, das Feld vorwiegend zu beherrschen, nur das Tor fehlt immer noch. Wer jetzt Nerven zeigt, sind die Insulaner, sie agieren verstärkt mit körperlichem Einsatz, ein Foul von Schlüsselspieler Samms an R. Bayer führt in der 85. Minute zum Strafstoß für Deutschland, ausgeführt von Christ ins linke Eck, Keeper Boyle hält. Kurz vor Abpfiff gibt es Platzverweis für Cross und Maccarthy wegen gefährlichen Spiels, England spielt in Unterzahl und es geht mit 0:0 in die Verlängerung.
Rasencheck vor dem Spiel
Noch einmal wirft Deutschland alles nach vorne, Zürn wechselt im Angriff ein, noch immer fällt das Tor nicht, das Spiel wird über Elfmeterschießen entschieden und Bölker kommt für Seiberlich. Weder Boyle noch Bölker halten die ersten drei Schüsse, am Ende ist es Starspieler Samms, der zu seinem eigenen Entsetzen verschießt und damit die Niederlage der Engländer besiegelt.
Ein unglaublich spannendes Spiel, in dem Chancen nicht verwertet werden konnten, mit einer am Ende sehr aufgeladenen Stimmung, das aber nach dem Abpfiff mit versöhnlichen Gesten endete. Deutschland steht im Halbfinale.
Auch das Spiel der Türkei gegen die Gastgeber endete erstaunlicherweise im Elfmeterschießen, das Griechenland für sich entscheiden konnte. Eine seltsame Wendung für den Topfavoriten Türkei, der hochüberlegen ins Viertelfinale gekommen war, gegenüber den Griechen, die sich mit Mühe auf dem 2. Platz in ihrer Gruppe behaupten konnten.
Morgen um 18 Uhr Ortszeit (hier 17 Uhr) geht es ins Halbfinale gegen Gastgeber Griechenland.
Weitere Viertelfinalbegegnungen
Italien vs. Irland – 5:7
Türkei vs. Griechenland – 0:0 (2:4)
Ukraine vs. Russland – 2:1
DGS Aufgebot
Seiberlich, Christ, Jukowskiy, Fischer, Nowark – Peters Mi. 89, Trappe – Berg Min. 89, Sedlmayer, Bayer K., Bayer R., Kuppe – Plank D. Min. 112, Ollert
Elfmeter GER
Christ, Fischer, Sedlmayer, Peters
Elfmeter ENG
Manoocheri, Clarke, Swift, Samms verschießt
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner