9. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen
Text Anne Köster, Fotos: DGS Fußball
Datum: 13. Juni 2019
02. bis 15. Juni 2019 in Heraklion-Kreta/GRE
Der Einzug ins Finale! GRE vs. GER 0:1 (0:0)
Die Gastgeber verteidigen zäh
Nach dem kräftezehrenden Sieg im Viertelfinale gegen England ging eine angespannte DGS-Elf auf den Platz. Die Niederlage der Türkei als Topfavorit gegen die Gastgeber der Europameisterschaft ließ zumindest vermuten, dass die Deutschen mit viel Nervenkraft und Geduld aufwarten mussten, um die Taktik der Griechen zu überwinden, bzw. deren zähe Verteidigungslinie.
Das Spiel beginnt verhalten, wird aber klar von der deutschen Mannschaft dominiert, die Griechen spielen wie erwartet, indem sie hinten dicht machen und auf Fehler warten. In der 21. Minute gelingt Ollert ein Ausreißer nach vorne, Hüter Pappas macht sich Ollerts langen Laufweg zu zunutze und kommt rechtzeitig aus dem Tor. So geht es Minutenlang, Deutschland ist vorwiegend im Ballbesitz, drängt nach vorne, Bölker hat kaum Arbeit, aber ein Tor fällt nicht. Es geht ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten mit 0:0 in die Pause.
DGS-Aufgebot gegen Griechenland
Dreizehn Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit fällt endlich das erlösende Tor durch Nowark, der von der 16er Linie über rechts kommt und unaufhaltbar ins lange Eck schießt. Der Jubel der angereisten Fans ist groß, jetzt wird Fußball gespielt und das Spiel der Deutschen wird druckvoller, während die Griechen nach wie vor ideenlos hinten stehen. Dadurch ergeben sich zwar Chancen, aber kein Abschluss, die Gegner werden unruhig, in den letzten Minuten vergibt der Unparteiische Costa viermal Gelb, die Deutschen möchten gern das zweite Tor, die Griechen den vorläufig rettenden Ausgleich. Nichts dergleichen passiert, es bleibt nach 97 Minuten beim absolut verdienten 1:0 Sieg aus deutscher Sicht – wir sind im Finale der 10. Fußball Europameisterschaft 2019 auf Kreta!
Samstag um 18 Uhr Ortszeit (hier 17 Uhr) geht es im Spiel um den Titel gegen die Ukraine, die sich gegen Irland mit 1:0 durchgesetzt hatte. Die Ukraine stellt eine „…ausgeglichen besetzte, spielerisch starke Mannschaft. Körperlich stark, geben sie 90 Minuten Gas. Man merkt ihnen auf dem Spielfeld an, dass sie viel Zeit miteinander verbringen“ schätzt Trainer Zürn die Finalgegner ein.
Torhüter Bölker wurde vor Anpfiff für sein 40. Länderspiel geehrt.
DGS Aufgebot
Bölker, Christ, Jukovskiy, Fischer, Kuppe, Sedlmayer, Rahn, Bayer K., Ollert – Berg Min. 81, Bayer R. – Trappe Min.81, Nowark – Peters Min. 67
Tor
Nowark
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner