Zwei Turniere, zwei Medaillen!
Text: Hohenberg/Köster, Fotos: DGSV Archiv
Datum: 05. Oktober 2022
Finja Rosendahl holt auch bei den Damen Edelmetall!
Palanga/LTU – 23. September bis 03.09.2022\ü Finja Rosendahl hat auf ganzer Linie überzeugt. Nach der Silbermedaille bei den Juniorinnen konnte sie auch bei den Damen ihre Entsendung zur Europameisterschaft in vollem Umfang bestätigen.
Sporthalle
27 Damen waren für den Wettstreit um die Medaillen gemeldet.
Rosendahl erreichte die Finalrunde souverän, schlug im Achtelfinale die Newcomerin Marharyta Pylypchuk aus der Ukraine und übernahm im Viertelfinale gegen die erfahrene Tschechin Jana Havlova gleich am Anfang die Führung, hielt die Gegnerin durchweg mit 3-4 Punkten auf Abstand, das Ergebnis ein nie gefährdeter 21:13 und 21:15 Erfolg.
Ihr Stolz über das Erreichte
Im folgenden Halbfinale musste Rosendahl erneut gegen ihre Finalgegnerin von der Jugend EM, Sofia Chernomorova, spielen. Hier bewies sie große Moral, holte den ersten Satz mit 23:21 und zwang ihrer starken Gegnerin damit einen dritten Satz auf. Leider reichte es nicht und die etwas müde Chernomorova, die im Einzel, Doppel und Mixed angetreten war, mobilisierte noch einmal ihre letzten Kräfte. Sie wurde Vize-Europameisterin nach der Schweizerin Kathrin Neubolt, Deaflympicszweite 2022.
Urkunde und Medaillen
Rosendahl freute sich zusammen mit Vaiva Zymanté aus Weißrussland über die verdiente Bronzemedaille. Während der Europameisterschaften hatte sie klar an Leistung zugelegt, Trainer Hohenberg war für sie eine wichtige Unterstützung auf dem Weg zum Erfolg.
Siegerehrung
Finja Rosendahl über ihre Wettkämpfe:
„Die Zeit in Litauen verging wie im Flug und war sehr anstrengend und zugleich auch sehr schön. …Bis zum Finale habe ich all meine Spiele bei der Jugend EM in zwei Sätzen gewonnen. Im Finale stand ich dann Sofia Chernomorova gegenüber. … ich musste das Spiel leider klar abgeben. …“
„... Nach meinem Gruppensieg bei den Erwachsenen stand ich bereits im Achtelfinale. Meine Achtelfinal Gegnerin kannte ich schon und wusste, wie ich gegen sie zu spielen hatte. Und gegen die Tschechin Jana Havlova gewann ich in Brasilien in knappen drei Sätzen. Ich wusste es wird ein Kampf um die Bronzemedaille, ich gewann ihn zu 13 und zu 15. …“
Finja Rosendahl mit den Medaillen
„... Besonders freue ich mich, dass ich meine Jugendzeit als Vize- Europameisterin abschließen konnte und gleichzeitig im Erwachsenenbereich mit einer ersten Bronzemedaille gestartet bin. Ich bin sehr zufrieden.“
Insgesamt waren viele neue Gesichter in der Damenriege dabei, junge Spielerinnen, die wie Rosendahl die Chance nutzten, mit neuen Erfahrungen in weitere Badminton Begegnungen gehen zu können und sich auf Events auf Weltniveau vorzubereiten. Die Konkurrenz ist lebendig und eine große Herausforderung, die junge Deutsche hat bewiesen, dass sie an der europäischen Spitze auch zukünftig ein Wörtchen mitzureden hat.
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner