HS-Plakette an Karl-Reschke
Karl-Werner Broska, DGS-Präsident
Datum: 30. April 2006
Laudatio
Karl Reschke wurde am 16.12.1925 geboren. Seine Liebe und sein Interesse gehörte immer dem Sport. Auch heute noch. 37 Jahre lang war er Sportler der Berliner Gehörlosenschule, ehemals Albert Gutzmann.
Viele Jahre hatte er ehrenamtliche Arbeiten in den Berliner Sportgemeinschaften ausgeübt. Zuletzt war er Bereichsleiter für Hörgeschädigte im Bezirksausschuss des Deutschen Sportverbandes für den Versehrtensport in der ehemaligen DDR.
In seinen jungen Jahren brachte Karl Reschke es als Leichtathlet zu beachtlichen Leistungen und nahm an mehreren erfolgreichen Sportkämpfen teil. Er war Teilnehmer der 7. Weltspiele der Gehörlosen 1953 in Brüssel/Belgien.
Karl Reschke hat auch junge Talente entdeckt und sie auch gefördert. Bekannte Gehörlosensportler und -innen wie beispielsweise Christian Hille, Gerhard Sperling, Franz Dehmel, Peter Schulze, Jürgen Heidenreich, Milko Otto, Elke Köster und andere.
Für viele junge Sportler und Sportlerinnen ist Karl Reschke eine Leitfigur bzw. ein Vorbild.
Seit 2002 ist Karl Reschke Ehrenmitglied des Gehörlosen-Sportvereins Berlin von 1900 e.V.
Nach der Wende wurde Karl Reschke, auf Bitten des Gehörlosen-Sportverbandes Berlin-Brandenburg e.V., im Jahr 1994 von der Versammlung in den Vorstand gewählt. Er war bis 2002 stellvertretender Vorsitzender. Nach dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden Harry Förster wegen schwerer Krankheit übte Karl Reschke das Amt des 1. Vorsitzenden bis zur nächsten Wahl kommissarisch aus.
Sowohl beim Projekt Seniorensport als auch bei den Schulsportfesten in Zusammenarbeit mit den Gehörlosenschulen war Karl Reschke sehr aktiv.
In der Freizeit betätigte sich Karl Reschke seit 1994 als Archivar. Er sammelt und archiviert alles über die Gehörlosenbewegung. Hauptsächlich Leichtathletik.
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner
unterstützer
medienpartner