1. Tischtennis-WM
Ulrike Tefs-Rasche
Datum: 03. Juni 2008
1. Tischtennis-WM
in Sofia/Bulgarien vom 31. Mai bis 9. Juni 2008
Herren im Halbfinale
Damen spielen um Platz 5 und 6
Im ersten Spiel am 2. Wettkampftag ging eine leistungsstarke und motivierte deutsche Damenmannschaft an den Start. Alle drei Spielerinnen zeigten ein konzentriertes Spiel, doch leider fehlte das nötige Quäntchen Glück gegen die Koreanerinnen. 3:1 siegten die Ostasiatinnen gegen unser Team. Einzig Anke Nestler konnte einen Punkt gut machen. Immer wieder war bei ihr nach einem gelungenen Spielzug die „Becker-Faust“ zu sehen.
Auch Annette Hein und Nazia Enk zeigten großartige Leistungen, auch wenn es am Ende nicht ganz reichen wollte.
In der zweiten Begegnung trafen die deutschen Damen auf die jungen Ukrainerinnen. Trotz hart umkämpfter Sätze konnte kein Spiel gewonnen werden und das DGS-Team musste sich 0:3 geschlagen geben.
Damit wird es leider keine Medaille für die Damen im Mannschaftswettbewerb geben. Den Kampf um den 5. Platz bestreiten die deutschen Damen gegen Polen.
Die Herrenmannschaft hatte nur eine Begegnung auszutragen und zwar gegen Russland. Es war ein nervenaufreibendes Spiel. Jan Erik Baron traf auf Altmeister Vladimir Barashkin, der mit 58 Jahren immer noch von Jahr zu Jahr stärker zu werden scheint. Doch unser Youngster ließ sich nicht nervös machen und gewann mit 3:0 in hart umkämpften Sätzen. Mark Mechau gelang es im Spiel gegen Anton Kulakov nicht so richtig zu seinem Spiel zu finden und er unterlag überraschend mit 1:3. Die Dritte Begegnung entschied Thomas Bähr mit 3:0 über Sergey Beszdenezhnyy, dem er sein Spiel aufzwingen konnte. Die Entscheidung fiel im nächsten Spiel. Mark Mechau trat gegen Vladimir Barashkin an und machte es wieder einmal sehr spannend. Anfangs noch nervös fand er im Verlauf des Spiels zu seiner Form und konnte den Platz als Sieger verlassen. Damit stand Deutschland ohne das fünfte Spiel austragen zu müssen im Halbfinale.
Das Halbfinale werden die deutschen Herren gegen China spielen, das zweite wird zwischen Taiwan und der Ukraine entschieden.
Ergebnisse Damen
Ergebnisse Herren
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner