Deaflympics 2009
Peter Fiebiger, DGS-Vize für Öffentlichkeitsarbeit
Datum: 19. Oktober 2008
DGS-Leistungssport-Seminar – Vorbereitung auf Taipeh 2009
Am 3. und 4.Oktober 2008 hatte der Deutsche Gehörlosen - Sportverband seine Führungskräfte im Leistungssport, Trainer, Aktivensprecher und medizinische Abteilung nach Braunschweig eingeladen. Thema war, die Vorbereitungen auf die Sommer - Deaflympics 2009 in Taiwan. Im Vereinsheim des Gehörlosen SV Braunschweig, in dem man nun schon zum 3.Male Gast war, fanden die 68 Teilnehmer sehr gute Bedingungen vor.
Schon vor Beginn des Seminars tagte der Ausschuss für Leistungssport, der in seiner Sitzung die Rahmenbedingungen für die Entsendung der Teilnehmer zu den 21. Sommer-Deaflympics festlegte.
Nach der Begrüßung durch den DGS-Präsidenten Karl-Werner Broska und der Einführung von Sportdirektorin Sabine Grajewski ging es dann gleich in das stramme Programm des Seminars. Dominik Müser von der NADA referierte zu aktuellen Themen des Anti-Doping-Programms der NADA und konnte bei der anschließenden Diskussion viele Fragen der Teilnehmer beantworten.
Im Anschluss daran stellte sich der neue Verbandsarzt Dr. Hans-Dieter Zug vor, der sein Referat auch gleich auf die klimatischen Bedingungen in Taiwan ausdehnte und auf die damit verbundenen Bedürfnisse und Vorkehrungen einging.
Einen großen Teil des Seminars nahm dann der Bericht von der Inspektionsreise Mitte September 2008 nach Taipeh ein. Der Präsident, der Generalsekretär und die Sportdirektorin unterrichteten von dem Stand der Vorbereitungen, den in Frage kommenden Sportanlagen, dem geplanten Mannschafts-Hotel und beantworteten viele Fragen zu den Teilnehmerzahlen, vorläufigen Meldungen und zur Logistik. Vorgestellt wurden auch Vorschläge zur Einkleidung und zur sportspezifischen Ausrüstung. Den Abschluss des 1. Tages machte dann Vizepräsident Fiebiger, der das geplante Programm zur Öffentlichkeitsarbeit rund um die Spiele in Taiwan vorstellte.
Zu Beginn des 2.Tages standen Informationen von Vizepräsident Rupcic zu den Nominierungskriterien, sowie Vorgaben des BMI auf der Tagesordnung. Sabine Grajewski gab Informationen zur Sporthilfe und Generalsekretär Winfried Wiencek stellte die Kostenplanung der Entsendekosten vor, unterbreitete Vorschläge zu den notwendigen Eigenmitteln und zu den noch ausstehenden Sichtungen.
Danach folgten kleine Workshops die in Gruppenarbeit zu spezifischen Fragen und Details der Deaflympics Lösungsvorschläge erarbeiteten. Eine Gruppe bestehend aus Verbandsarzt und Physiotherapeuten plante die medinische Versorgung. Die 2. Gruppe aus Fachwarten und Trainern arbeitete unter Leitung von Ivan Rupcic und W. Wiencek an den Nominierungen, Regularien, Mitarbeitern und Einkleidung. Die Gruppe der Aktivensprecher unter Leitung von Katja Friedrich konzentrierte sich auf Sportlerfragen sowie Wünsche und wählten die Vertreter der Aktiven in Taiwan.
Den Schluss des Seminars bildete dann die Zusammenfassung und Kurzberichte aus den einzelnen Gruppen, die Auswertungen und die Festsetzung des Termins für das nächste Seminar in 2009.
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner