20. Wiederkehr des Gehörlosen-Sportverbandes Sachsen
Bericht: Karl-Werner Broska
Fotos: Pia Steinbach und Karl-Werner Broska
Datum: 16. April 2010
20. Wiederkehr des Gehörlosen-Sportverbandes Sachsen
Am 10. April 2010 feierte der Gehörlosen-Sportverband Sachsen die 20. Wiederkehr. Schon früh kamen die Mitglieder, Ehrengäste und die Auswärtigen ins Sportzentrum der August-Bebel-Kampfbahn. Der Präsident des GS Sachsen, Norman Steinbach, eröffnete die Feier und begrüßte alle Anwesenden. In seiner Ansprache ließ er Revue passieren auf die letzten 20 Jahre. Der erste Präsident des GS Sachsen war Wolfgang Krabbe. Danach Frank Brewig, Klaus Stumpf und heute Norman Steinbach. Präsident Steinbach verwies auf beachtliche Ergebnisse bei den Weltspielen und Deaflympics. Viele SportlerInnen aus Sachsen gewannen bei den Weltspielen 1993 in Sofia und 1997 in Kopenhagen sowie bei den Deaflympics 2001 in Rom, 2005 in Melbourne und 2009 in Taipeh Medaillen. Darauf ist der GS Sachsen stolz.
Grußworte kamen vom Vertreter des Gehörlosen-Landesverbandes Sachsen, Jürgen Kotte, und vom Vertreter des Gehörlosen-Sportverbandes Sachsen-Anhalt, Holger Mende. Der Präsident des Deutschen Gehörlosen-Sportverband, Karl-Werner Broska, übermittelte die Grüße des Präsidiums des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes. Er erwähnte, dass sein Sportverband glücklich ist über die Talentförderung in bestimmten Sportarten z.B. Schwimmen. Kein Wunder, denn der Dresdner Gehörlosen-Sportverein beispielsweise gewann dreimal das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung und zwar in den Jahren 1995, 2002 und 2009. Für den Seniorensport wird auch viel getan. Der Schachsport als Denksport wird in Sachsen auch groß geschrieben. Jeder Verband und auch jeder Verein steht und fällt mit seiner Führung, seinem Vorstand bzw. Präsidium. Von 1991 bis 1999 war Wolfgang Krabbe DGS-Präsidiumsmitglied und hat mit seinem Wissen dazu beigetragen, wie wir uns im Westen nach dem Mauerfall verhalten sollen. Dafür dankte Präsident Broska ihm noch einmal sehr herzlich. Nicht zu vergessen ist, dass unser Wolfgang Krabbe am 29. April 2010 70 Jahre alt wird. Vom Präsidenten Broska bekam er eine Aufmerksamkeit.
DGS-Broska sprach von besonderen Veranstaltungen in diesem Jahr. Es sind drei große Veranstaltungen zu organisieren: 15. EDSO-Kongress vom 18.-19. Juni 2010 in Essen, 10. Europameisterschaften im Schwimmen vom 20.-26. Juni 2010 in Dortmund und 100 jähriges Jubiläum vom 9.-11. September 2010 in Essen unter dem Motto:“FINDE DEINE CHANCE!“. Bei diesem Jubiläum hat der Bundespräsident Horst Köhler die Schirmherrschaft übernommen. Der Veranstaltungsort ist die GRUGA-Halle Essen. Im Rahmen der 100 jährigen Feier des DGS gibt es 5 Bereiche: 1. FunSportMeile, 2. Museum, 3. Ausstellung und Messe, 4. Symposien und Arbeitsgruppen, 5. Gala und 6 Jubiläumsparty. Diese Mammutveranstaltung ist im Internet www.dgs100.dg-sv.de nachzulesen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 170 bis 180.000,- Euro. Dazu werden neben Eintrittsgeldern und Sponsoren auch Spenden benötigt. Da es sich um eine einmalige Veranstaltung handelt, hieß DGS-Präsident Broska alle herzlich willkommen in Essen. Mit Einverständnis des Präsidenten Steinbach zeigte DGS-Präsident Broska nach den Ehrungen und mit Hilfe einer Präsentation drei große Veranstaltungen in diesem Jahr.
Präsident Norman Steinbach nahm die Auszeichnungen mit einer Ehrenplakette und 20 Ehrennadeln des Landessportbundes Sachsen vor:
Ehrenplakette:
Helga Kostorz.

Goldene Ehrennadel:
Doris Thiele, Dietmar Sebald, Jürgen Dietze, Detlef Melior und Norman Steinbach

Silberne Ehrennadel:
Eberhard Hummel, Dirk Lenz und Manfred Gläser Bronzene Ehrennadel:
Sabine Tausend, Pia Steinbach, Alexander Franz, Frank Böttger, Mathias Löffler, Günter Thiele, Ingolf Kuhlbarsch, Thomas Löbel, Jens Böttner, Mathias Großer, Tino Teuber und Jens Sehrig.
Im Anschluss nahm auch der DGS-Präsident Broska 12 Ehrungen vor:
DGS-Silbernadel:
Ines Sommer, Karin Sehring, Eberhard Gaitzsch, Uwe Schöne und Günter Peretzki.

DGS-Bronzenadel:
Annegret Mucha, Ingolf Kuhlbarsch, Phil Goldberg, Robin Goldberg, Tino Teuber, Thomas Löbel und Mattias Großer.
Folgende Sportarten nahmen an den offenen Meisterschaften teil: Bowling, Fußball, Schach, Schwimmen und Beachvolleyball. Ulf Beerbaum (Bowling), Andrè Brändel (Fußball), Wolfgang Krabbe (Schach) und Astrid Jaeger-Fleischer (Beachvolleyball) übergaben den Siegern die Ehrenpreise und die Medaillen.
Nach den Ehrungen wurde mit Hilfe eines Beamers und eines Laptops die DGS-Präsentation von den kommenden großen Veranstaltungen in Essen und in Dortmund gezeigt.
Einen schönen Dank an die beiden Gebärdensprachdolmetscherinnen, Frau Heike Barth und Frau Anja Poster, für die Übersetzung.
Siehe auch Fotogalerie unter picasaweb.google.com/Norpia89
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner