Frauenfußball – DM – Großfeld
Andre Brändel - Beauftragter Frauenfußball
Datum: 26. April 2011
Frauenfußball – DM – Großfeld
Halbfinale am 16.4.2011 in Kassel
Am Samstag, 16. April 2011, fand in Kassel das Halbfinale für Frauen auf Großfeld statt.
Das erste Halbfinalspiel wurde zwischen den Spielgemeinschaften SG GSV Darmstadt/GSV Aachen und SG Hamburger GSV/Dresdner GSV ausgetragen, vier starken Vereinen.
In der 11. Spielminute gelang Nicole Freitag (Dresden) die Führung zum 0:1, sie nutzte ein Abstimmungsproblem zwischen der gegnerischen Torhüterin mit ihrer Abwehrspielerin und schob den Ball ins leere Tor. Nach einem Eckball von Stefanie Ziegler köpfte Natascha Laier (Aachen) in der 30. Minute den 1:1 Ausgleich. Acht Minuten später schaffte Ziegler (Darmstadt) nach einer Bogenflanke von ihrer Schwester Sabine die 2:1 Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Nach 65 Spielminuten musste Gulhat Hasso wegen wiederholten Foulspiels mit gelbroter Karte das Feld verlassen. Anschließend erzielte Ziegler mit einem herrlichen Freistoßtor das 3:1. Es gab weiterhin unzählige Angriffe von Darmstadt/Aachen, die Torfrau Grit Duwe erfolgreich parierte. Die letzen sieben Minuten musste SG Hamburg/Dresden mit 9 Spielerinnen auskommen, da Luise Broedner (Dresden) ebenfalls wegen wiederholtem Foulspiel mit gelbrot vom Platz verwiesen wurde. Zwei Minuten später erhielt Torhüterin Nicole Loeck (Darmstadt) auf Grund eines sehr missverständlichen Fouls die rote Karte und Sabrina Stratz ging für sie ins Tor. In der 87. Minute verkürzte Anna Kusmierek (Hamburg) mit einem Heber auf 3:2. In der Nachspielzeit schaffte SG Hamburg/Dresden überraschenderweise den Ausgleich zum 3:3 durch Tanja Wennefehr (Hamburg). Das Spiel ging in die Verlängerung. Bei Darmstadt/Aachen wurde Yvonne Hartig (Darmstadt) als Torhüterin eingewechselt. In der Verlängerung schaffte Melanie Kaminski (Darmstadt) kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit mit einem langen Schuss in das untere linke Eck die 4:3 Führung für SG Darmstadt/Aachen. Kurz vor Ende der Verlängerung entschied der Schiedsrichter wegen Handspiels auf Elfmeter für die SG Hamburg/Dresden. Zuzana Sykorova (Dresden) traf ins obere linke Eck zum 4:4 – Endstand.
Beim folgenden Elfmeterschießen verwandelten die ersten drei Torschützinnen beider Mannschaften sicher. Den vierten Schuss, diesmal von Sabine Ziegler, hielt Torhüterin Grit Duwe und als letzte Schützin erzielte Sykorova dann den 9:7 Endstand und den Einzug ins Finale für die SG Hamburg/Dresden. Die SG GTSV Essen und Kölner GSV trat im zweiten Halbfinalspiel gegen GSV Augsburg an.
Anfangs war es ein ausgeglichenes und sehr druckvolles Spiel. Das erste Tor für die SG Essen/Köln fiel durch Fatma Alkan in der 10. Spielminute, die einen Elfmeter wegen Foulspiels der Gegnerinnen im Strafraum sicher zum 1:0 verwandelte. Schon vier Minuten später erzielte der GSV Augsburg den 1:1 Ausgleich durch Julia Öfele, die im Nachschuss einen Pfostenschuss im Tor unterbrachte. Weitere vier Minuten später schaffte es Lisa Dreishing (Essen) im Alleingang von der Mittellinie bis zum Augsburger Tor und schoss das 2:1. Sabine Eisen dribbelte zwei Minuten später zwei Gegenspielerinnen aus und mit einem Anschlusstreffer für Augsburg ging es mit 2:2 in die Halbzeit. Acht Minuten nach dem Wiederanpfiff führte Anja Strack (Augsburg) den Ball über die linke Seite und schoss das 2:3, die Augsburger Führung. Mit einem Doppelpack in der 57. und 64. Minute durch Lisa Dreishing ging die SG Essen/Köln mit 4:3 in Führung. Als Folge eines Elfmeters wegen Fouls im Strafraum erhöht Alkan dreizehn Minuten später zum 5:3 Endstand für die SG Essen/Köln.
Nach diesen zwei sehr spannenden Spielen mit vielen sehenswerten Aktionen stehen die Finalisten fest. Das Endspiel der Deutschen Gehörlosen Fußballmeisterschaften der Frauen zwischen SG Dresden/Hamburg und SG Essen/Köln wird zusammen mit den Halbfinals der Männer am 21. Mai 2011 ausgetragen.
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner