5. Schwimm-Weltmeisterschaften in São Paulo
Text und Fotos: DGS-Schwimmen
Datum: 30. August 2019
Zweites Gold für Lars Kochmann
Nach dem sensationellen Erfolg über die 50m Rücken Sprintstrecke legte Lars Kochmann am dritten Wettkampftag noch einmal nach. Über 100m Rücken zeigte er schon bei der Qualifikation, dass er ganz weit vorn lag mit der schnellsten Vorlaufzeit von 1:00,69.
Zweites Gold für Lars Kochmann (mitte)
Nur eine halbe Stunde später stand er wieder am Start für den 100m Freistil Vorlauf. Hier war der Brasilianer Guilherme Kalbach der Schnellste.
Im Rücken-Finale schauten aufgrund der Vorlaufleistung von Kochmann viele auf den Deutschen und nicht nur auf den Weltmeister von 2015, Yoshikazu Kanaji aus Japan, der ebenfalls am Start war.
Am Start
Kochmann lag über die ersten 50m wie beim Sprint vorn. Bei der Wende unterlief ihm ein kleiner Fehler, der ihn etwas zurück warf, aber er ließ sich die Führung nicht abnehmen und schlug als erster an. Mit 0:57,85 gewann er den WM-Titel und stellte einen neuen Deaf-Championships-Record und neuen Europarekord auf.
Nur 10 Minuten später begann das Finale über 100m Freistil, für die Kochmann sich ebenfalls qualifiziert hatte. Hier reichten die Kräfte nach der großartigen Leistung im vorherigen Wettkampf nicht mehr. Mit 0:54,86 kam er als Siebter ins Ziel.
Eine Medaille wäre auch hier möglich gewesen, wenn die Wettkämpfe nicht so dicht bei einander gelegen hätten.
Bundestrainer Björn Koch war dennoch mehr als zufrieden mit der herausragenden Leistung seines Spitzenschwimmers.
Am vierten Wettkampftag stand auch Pauline Opitz wieder am Start.
Über die 50m Rücken schwamm sie im Vorlauf neue persönliche Bestzeit und konnte sich mit 0:32,88, mehr als eine Sekunde schneller als ihre vorherige Bestzeit, mit dem 6. Platz qualifizieren. Sie stellte mit ihrer Zeit auch einen neuen Deutschen Rekord auf.
Lars Kochmann schwamm 50m Schmetterling ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit und qualifizierte sich als 7. fürs Finale mit 0:26,90.
Beide jungen Schwimmer hatten sich fürs Finale noch einmal eine Verbesserung ihrer Zeiten vorgenommen und beide schafften es auch:
Opitz erreichte mit 0:32,87 den 6. Platz und schlug noch einmal ihren gerade aufgestellten neuen Deutschen Rekord. Kochmann kam auf Platz 5 mit 0:26,62.
Ergebnisse
100m Rücken – Herren
1. Lars Kochmann GER 00:57,85
2. Igor Zhuravlev RUS 00:58,38
3. Yoshikazu Kanaji JPN 00:58,57
100m Freistil – Herren
1. Miron Denisov RUS 00:52,37
2. Andrei Zhivaev RUS 00:52,42
2. Guilherme Kabbach BRA 00:53,51
7. Lars Kochmann GER 00:54,86
50m Schmetterling – Herren
1. Andrei Zhivaev RUS 00:25,28
2. Ilya Sarykin RUS 00:25,50
3. Luca Germano ITA 00:26,04
5. Lars Kochmann GER 00:26,62
50m Rücken – Damen
1. Olga Kliuchnikova RUS 00:29,71
2. Polina Barakhtenko RUS 00:31,53
3. Maryia Rudzko BLR 00:31,74
6. Pauline Opitz GER 00:32,87
neuerer Bericht
älterer Bericht
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner