Deutsche Ski-Meisterschaften
Jürgen Grundmann, Verbandsfachwart für Wintersport
Datum: 07. Januar 2008
Deutsche Gehörlosen Skimeisterschaften 2007 erfolgreich
Der Schnee kam doch noch pünktlich vor den Deutschen Gehörlosen-Skimeisterschaften, die trotz der Adventszeit in Hochfügen/AUT vom GSV München ausgerichtet wurden. Das Skigebiet im Zillertal ist dafür bekannt, dass dort schon zur Skisaisoneröffnung gute Schneeverhältnisse herrschen.
Im März des Jahres 2007 war die Meisterschaft wegen der ungenügenden Schneelage gescheitert. Viele Skisportler hatten sich nicht gescheut, noch vor Jahresende ihre Leistung zu zeigen. Der Nachholtermin hatte sich gelohnt, denn es nahmen 35 Sportler/innen aus 7 Vereinen teil. Als große Überraschung kam der Koordinator des Ski-Europacup Martin Larch/ITA zur Veranstaltung.
Als Fazit der letzten Gehörlosen-Meisterschaft des Jahres 2007 bleibt festzustellen, dass Philipp Eisenmann und Britta Schnalzger sind überragend waren, aber Nadja Vonthein auch wieder im Kommen ist, Matthias Becherer patze und doch Meister wurde und dass sich für die weit angereisten Sportler vom GSC Paderborn, mit ihrer neu motivierten Skigruppe die Reise gelohnt hatte.
Super-G - Die Strecke war superschnell präpariert und von Philipp Eisenmann schön ausgesteckt, die alle 2 x herunterfahren mussten. Alle Skiläufer mussten ihr Können voll einsetzen Dabei zeigten sie eine gute Form.
In der Mädchenklasse zeigte Sandra Staudt eine saubere Skiführung und die Uhren zeigten die schnellste Zeit. Auf den 2. Platz Charlotte Savkin (beide GBF München). Topläuferin Antonia Ricke erwischte vor 2 Tage vor den Meisterschaften eine Blinddarmentzündung.
Sieger der Knabenklasse wurde wie erwartet Simon Glatt. In blendender Form verwies er seinen Bruder Michael Glatt auf den zweiten Rang. Auf den 3. Platz landete Nachwuchsläufer Thomas Müller (alle GBF München).
In der männlichen Jugendklasse gab es neue Gesichter. Nils Rohwedder, deutscher Tennisjugendmeister 2007 stieg im Skisport ein. Aus Hamburg kommend schloss er sich dem GSC Paderborn an und siegte über David Hoffmann (GSC Paderborn).
In der Damenklasse hatte Britta Schnalzger ihre Stärke erhalten. Ihr operiertes Knie war wieder vollbelastbar und sie konnte fehlerfrei Platz 1 belegen. Nadja Vonthein zeigte sich nach 2 jähriger Mutterschaftspause stark. Mit nur sehr winzigem Zeitunterschied (0,33 sec.) fuhr sie auf Platz 2. Den 3. Platz erreichte Christine Fuchs (alle GBF München).
Atemberaubende Duelle gab es zwischen den 4 A-Kaderläufern. Weltmeister Matthias Becherer, der schon bei DSV-Punktrennen mit über 140 Läufern zwei gute 6. Plätze holte, kam in Hochform. Auch Philipp Eisenmann war in allen Belangen gut vorbereitet. Gänsehaut entstand, als Philipp Eisenmann mit 2 Hundertstel Vorsprung sich den Super-G Titel erkämpfte. Matthias Becherer zeigte sich als guter und fairer Verlierer. Thomas Meiler belegte den 3. Platz. Werner Locher verpasste ein Tor und damit eine bessere Position.
Riesentorlauf - In der weiblichen Schülerklasse gib es vielleicht einen neuen Stern. Sandra Staudt lässt den DGS hoffen. Sie war stark und kam wieder mit der schnellsten Zeit an die Spitze. Sie gewann zum 2. Mal den Schülermeistertitel vor der talentierten Charlotte Savkin. Der 3. Platz ging an Kerstin Scheit GSV Rottenburg).
Bei der männlichen Schülerklasse gab es keine Veränderungen. Die Gebrüder Simon und Michael Glatt waren die großen Rivalen. Simon Glatt siegte mit leichtem Vorsprung, verwies Bruder Michael auf den 2. Platz und Thomas Müller kam auf den 3. Platz. In der Damenjugend wurde Annika Atzert (GSV Würzburg) und in der Herrenjugend wiederum Nils Rohwedder Jugendmeister.
In der Damenklasse merkte man, dass Nadja Vonthein Druck auf ihre Rivalin Britta Schnalzger machte. Britta Schnalzger blieb souverän und ungefährdet an der Spitze und siegte hauchdünn vor Nadja Vonthein.
Matthias Becherer mit seiner perfekt angelegten Körperhaltung und Fahrführung konnte niemand überbieten. Er fuhr die beste Zeit und jubelte am Ziel. Philipp Eisenmann kam auf Platz 2, Thomas Meiler, hatte sich gesteigert, kam auf den 3. Platz. Bei den Senioren-Herren siegte Jörg Asbach (GSC Paderborn) Auf Platz 2 kam Alexander Arzberger (beide GSC Paderborn).
Spezialtorläufe - In der weiblichen Schülerklasse konnte Charlotte Savkin ihren ersten Schülermeistertitel erringen. Einige Fahrfehler hatten Sandra Staudt einige Sekunden und den Sieg gekostet. Keine Veränderungen in der männlichen Schülerklasse. Simon Glatt fuhr frech und locker als Erster durchs Ziel. 2. Platz holte Michael Glatt. Bei der Jugendklasse waren Annika Atzert (Damen) und David Hoffmann (Herren) am Schnellsten.
Eie Wachablösung gab es in der Damenklasse. Natja Vonthein zeigte ihre alten Fähigkeiten und gewann über ihre Skifreundin Britta Schnalzger. Bei den Herren zeigte Philipp Eisenmann seine Stärke und fuhr sehr konzentriert dem Sieg entgegen. Matthias Becherer unterliefen im 1.Lauf des Slaloms wieder grobe Patzer. Beim 2.Lauf fuhr er furios Bestzeit. Durch die Fehler von Matthias Becherer profitierte Thomas Meiler, der damit Vizemeister wurde.
In der Seniorenklasse der Damen gewann Monika Lackerbauer vor Christel Moser.
Die Beliebtheit des Snowboard ist unangefochten. Unter den Anmeldungen waren einige Nachwuchsläufer, die sich auch international empfehlen könnten. Europameisterschaftsdritter 2004, Marc Weigt (GBF München) fehlte nicht am Start. Die 13 jährige Miriam Scheit (GSV Rottenburg) hat sich enorm verbessert, ebenso die 17jährige Lisa Schuller (GSV München).
Die 13 jährige Miriam Scheit stellte ihre Leistung unter Beweis und siegte im Super-G und Riesenslalom, sowie Lisa Schuller in der weiblichen Jugend eine gute Form zeigte.
Mangels Masse in der Damenklasse siegte Britta Schubert in beiden Disziplinen.
Bei den Herren sah es schon anders aus und es gab starke, spannende Duelle. Vor allem der Europameisterschaftsdritte Marc Weigt (GBF München) und die ehrgeizigen Nachwuchssportler Quirin Schenk und Steffen Schönberg (beide GSV München) kämpften um die Meistertitel.
Marc Weigts Nerven kamen im Super-G stark ins Flattern. Qurin Schenk setzte sich in gut aufgelegter Fahrt zum Meistertitel durch, sein Vereinskamerad Steffen Schönberg verlor ganz hauchdünn knapp mit 0,43 sec. Abstand. Im Riesentorlauf wachte Marc Weigt spät auf, konnte sich nun mehr konzentrieren und steigern. Sein Widersacher Qurin Schenk musste mit dem 2. Platz vorlieb nehmen. Marc Weigt hatte seine Normalform gefunden und gewann klar und sicher den Meistertitel.
Die Siegerehrung war sehr schön. Verbandsfachwart Jürgen Grundmann, Spartenkassiererin Cäcilia Bucher und GSV-Skiabteilungsleiter Qurin Schenk überreichtegemeinsam die Medaillen, Urkunden und Ehrenpreise an die Sieger/innen. Der Schirmherr, Hochfügens Bürgermeister Wagner hatte 3 wunderbare Pokale zur Verfügung gestellt und außerdem dem Ausrichter GSV München 200,00 € zur Kostenbelastung beigesteuert. Einen herzlichen Dank an den Ausrichter GSV München.
Im Jahre 2008 wird die Skimeisterschaft in Kranzegg durchgeführt. Stattfinden wird auch eine Feier zum 70jährigen Bestehen der DGS-Wintersport-Sparte.
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner