Schach-Mannschaftsmeisterschaft
Holger Mende / Peter Fiebiger
Datum: 10. Oktober 2008
Deutsche Gehörlosen-Schach-Mannschafts-Meisterschaft in Halle/S.
2. – 5. Oktober 2008 in Halle (Saale)
Bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft reisten am Donnerstag 2. Oktober 2008 neun hoffnungsvolle Mannschaften nach Halle/S. an. Gastgeber Gehörlosen-Sport- und Bürgerverein Halle/S. (GSBV Halle) übernahm erst vor kurzem für den GSFC Ortenau (Schwarzwald), der aufgrund der fehlenden finanziellen Unterstützung der heimischen Behörden seine Ausrichtung zurückgeben musste. Zugleich feierte die Schach-Abteilung des GSBV Halle sein 60jähriges Bestehen.
Gespielt wurde traditionell (nach 1996 und 2006) im renovierten Kantinensaal im Com-Center. Der Organisationsleiter H. Mende (Halle) schaffte es kurzfristig, dass diese DMM hier durchgeführt werden konnte.
Neu war die Mannschaftsstärke, die von 6 auf 4 Mann zu reduziert wurde, damit die 2. Mannschaften an diesem beliebten Turnier teilnehmen konnten. Leider konnte das Schach-Team von Berliner GSV nicht teilnehmen, weil eine finanzielle Unterstützung so kurzfristig nicht möglich war.
Es wurden 5 Runden Schweizer System festgelegt. Für Laien: die Mannschaft die gewonnen hat, musste in der nächsten Runde gegen die die anderen Gewinner antreten. Der Mannschaftsmeister 2008 errang die Fahrkarte für die Schach- Europa-Meisterschaft der Landesmeister 2009 in Hamburg.
Nach der Auslosung begann gleich die 1. Runde. Der GSBV Halle bekam zufällig ein Freilos. Da ruhten die Spieler ein wenig aus, weil sie beim Aufbau des Turniers tatkräftig mitgeholfen hatten.
In den Runden 1. bis 3. gab es spannende Titelfavoritenkämpfe zwischen Dresden und Hamburg. Für die 4. Runde setzte der Schach-Computer die Paarung Mannschaftsmeister 2006 Hamburg 1. – Dresden 1. fest.
Es gab eine höchst kämpferische Entscheidung um die Teilnahme an der Europa-EM 2009. Nach 4stündigem Spiel hatte am 3. Brett Dieter Jentsch (Hamburg) durch einen ungenauen Zug die eigene Partie verdorben und verlor. 1:0 für Dresden. Danach gewann am 4. Brett S. Krause (Dresden) glücklich. 2:0 für Dresden. Nach einer weiteren ½ Stunden schaffte am 2. Brett R. Hoffmann (Dresden) ein sicheres Remis, weil die Partie ausgeglichen war. Stand 2,5:0,5 für Dresden. Zum Schluss ergab sich Annegret Mucha (Dresden) am 1. Brett nach 5,5 Stunden ausgeglichenen Spiels gegen den Gehörlosen-Großmeister Sergey Salov, der eine bessere Läuferstellung besaß. Dresden 1 gewann das Match durch einen bissigen Kampf glücklich mit 2,5 – 1,5 Pkt gegen den Hamburg 1 und holte damit die wichtigen 2 Mannschaftspunkte. So sicherte sich der Dresdner GSV 1 den 1. Platz bis zum Schluss.
Die Siegerehrung wurde mit einem lustigen Wissentoto und Rückblick mit Bildern per Beamer vom Wettkampferlebnissen durch GSBV Halle/S. aufgelockert. Dabei gab es viel zu Lachen. Die besten Mannschaften wurden neben Medaillen und Urkunden auch mit 6 Pokalen geehrt. Die besten 4 Brettspieler wurden mit Oscar-Pokalen ausgezeichnet.
Ein großes Dankeschön für die kurzfristige und perfekte Durchführung der DMM in Halle möchte die DGS- Sparte Schach, Holger Möllmann und dem GSBV Halle unter der Leitung von Holger Mende und GSV Sachsen-Anhalt aussprechen.
Die nächste Deutsche Schach – Einzelmeisterschaft findet vom 6.-11.10.2009 in Neuwied statt.
Endstand:
1. Dresdner GSV I 9 – 1 Mannschaftspunkte
2. Hamburger GSV I 8 – 2 Pkt.
3. Dresdner GSV II 7 – 3 Pkt.
4. GSC Fürth 6 – 4 Pkt.
5. GSV Braunschweig 5 – 5 Pkt
6. Hamburger GSV II 5 – 5 Pkt
7. GSBV Halle/S. 4 – 6 Pkt
8. GSV Leipzig I 4 – 6 Pkt
9. GSV Leipzig II 2 – 8 Pkt
DGS – Schach Sparten - Arbeitstagung in Halle/S. am 3. Oktober 2008
Am Abend des 1. Wettkampftages fand Schach - Sparten – Arbeitstagung im selben Haus statt.
Dort berichteten die Sparten – Mitarbeiter über ihre bisherige 2jährige Arbeit und wurden einstimmig entlastet. Weiterhin wurden kleine Turnierordnungs- Änderungen beschlossen.
Bekannt gegeben wurde ein Spartenbank - Wechsel von der Postbank zur Sparkasse Rhein -Hünsbrück zum 1.1.2009. Dank Vereinbarung des Spartenkassierer C. Gottwald mit der neuen Sparkasse brauchen wir in Zukunft jährlich wesentlich geringere Kontoführungsgebühren zahlen.
Nach der Abstimmung der Delegierten unterstützt die Sparte Schach einmalig mit 250,00€ den Hamburger GSV für die Ausrichtung der internationalen Schach – Europa – Meisterschaft der Landesmeister 2.-7. Juni 2009 mit 20 Schach - Landesmeistern.
Zudem unterstützt die Sparte Schach einmalig mit 150,00€ den Dresdner GSV für die Betreuung und Präsentation der Gehörlosen – Schach – Weltauswahl Herren (darunter mit S. Salov) und Damen (darunter mit A. Mucha) während der FIDE – Schach – Olympiade vom 12. - 25. November 2008 in Dresden.
Nach der regen Diskussionen und Festlegung des Schachkalenders 2009 – 2012 schloss die Arbeitstagung nach 3 Stunden.
Weitere Informationen auf diese Seiten:
förderer
partner & ausstatter
unterstützer
medienpartner